Schon der Name Sansibar fasziniert die meisten Menschen und ist ein Inbegriff für Exotik und Ausstrahlung. Wer kennt nicht den Namen der weltbekannten „Gewürzinsel“ vor der Küste Tansanias, den kulturellen Schmelztiegel und Tropen-Insel-Paradies.

Sansibar ist die größte und bekannteste Insel, etwa 37 km vom Festland entfernt, vor der Küste Ostafrikas. Das in der Landessprache „Unguja“ genannte Eiland hat eine Fläche von etwa 3.350 km², bei einer Länge von max. 86 km und einer durchschnittlichen Breite von ca. 28 km. Sansibar und die kleinere im Norden gelegene Schwesterinsel Pemba gehören beide zum Archipel Sansibar, dem noch weitere jedoch bedeutend kleinere Inseln zugeordnet werden. Sansibar ist der kulturell wichtigste Punkt Ostafrikas. In Bezug auf die vielfältige Geschichte, die wechselnden Kulturen, Ethnien, Religionen und Machthaber ist die Insel wohl einzigartig in der Welt.
Das Relief Sansibars ist eher flach und das Landschaftsbild prägen kleine Farmen, Zuckerrohr-Plantagen, Reisefelder und weit über die Insel reichendes, dichtes Buschland mit einzelnen Baobabs. Im Osten der Insel befinden sich die langen und breiten Sandstrände, wobei im Süden und Westen eher Steilküste und kleine Buchten vorherrschen.
Das Spektrum der Insel reicht von kulturhistorischen Höhepunkten, traumhaften Stränden, faszinierenden Tauchgebieten und menschlichen Begegnungen bis zu Naturentdeckungen, um nur einige zu nennen. Sansibar hat seinen Gästen wahrlich ein riesiges Repertoire zu bieten. Ob geschäftiges und lärmendes Treiben oder himmlische Ruhe, man findet alles auf dieser Insel. Zahlreiche vorgelagerte Korallenriffe laden zum schnorcheln und tauchen ein, im Süden Sansibars befindet sich der wenig bekannte Chumbe Island Coral Park, ein Paradies für Schnorchler und Fans von Robinson Flair, der Jozani Forest lädt zu Naturwanderungen ein und viele der kleinen Inseln vor der Westküste können auf Bootsausflügen erkundet werden. Weiterhin sind noch Ausflüge in die Gewürzplantagen, sogenannte Spice-Touren möglich und natürlich ein Besuch in Stone Town.
Stone Town ist das wirtschaftliche und kulturelle Herz der Insel, allein in der Stadt mit Ihren Außenbezirken leben weit mehr als 200.000 Menschen. Die engen Gassen, die Märkte sowie die historischen Bauwerke des Altstadtbezirks sind einfach unbeschreiblich und einen Besuch absolut wert. Allein für die Erkundung der Hauptattraktionen der Insel sollte man sich mehrere Tage Zeit nehmen.

Ideal als Kultur- und Badeverlängerung zu einer Safari-Rundreise durch den Norden und/oder den Süden Tansanias bzw. als eigenständige Bade- oder Tauch- oder Kulturreise. Erreichbar mit dem Safari-Flugzeug von Arusha / Dar es Salaam aus (Flugzeit ca. 2 / 0,5 Stunden) oder Direkt erreichbar mit verschiedenen Linienfluggesellschaften ab Europa Empfohlene Reisezeit ganzjährig

Strand auf Sansibar, Tansania