Das tropische Inselparadies und ehemalige französische Kolonie vor der Ostküste Afrikas verfügt über eine einzigartige Flora und Fauna. Die Evolution lief auf Madagaskar weitgehend isoliert ab, so dass hier zahlreiche endemische Arten beheimatet sind. Die viertgrößte Insel der Welt ist landschaftlich sehr abwechslungsreich. Urwald, Wüsten, Hochebenen und Steppen, sowie beinahe 5000 km Küste mit Traumstränden am Indischen Ozean erwarten Ihren Besuch.

Travel facts – Auf einen Blick

  • Zeit: UTC +3
  • Landeswährung ist der Ariary
  • Gesprochen wird Malagasy und Französisch
  • Hauptstadt ist Antananarivo
  • Die Flugzeit beträgt etwa 14 Stunden ab Frankfurt und enthält i.d.R. einen Stopp.
  • Das Visum für einen Aufenthalt von bis zu 90 Tagen ist bei Einreise an jedem internationalen Flughafen Madagaskars erhältlich.
  • Für das Hochland sind als Reisezeit der Europäische Frühling und Herbst ideal, während an der Küste der Europäische Sommer am angenehmsten ist. Wer eine komplette Madagaskarreise plant sollte dafür den Mai oder den September wählen.
  • Was wird angeboten: Naturrundreisen, Tierbeobachtungen, Baden
  • Muss man gesehen haben: Die Nationalparks Ranomafana, Masoala und Andasibe-Mantadia, die historischen Stätten von Ambohimanga, Baobabs und die kleine Insel Nosy Be
  • Die Madagassische Küche ist deutlich von der französischen Küche beeinflusst. Daher wird hier auch weniger scharf gegessen als in den meisten Ländern des afrikanischen Kontinents. Trotzdem findet man bei Bedarf Sakay (rote Peperoni) auf fast jedem Tisch. Grundnahrungsmittel ist Reis, der in vielen Variationen zubereitet wird. Rindfleisch, Krabben, Garnelen, frische Kokosnuss und Maniokblätter finden in Spezialitäten wie Ravitoto oder Akoho Sy Voanio Verwendung. Darüber hinaus gibt es an der Küste ausgezeichneten Fisch und überall werden frische Früchte gereicht. Reiswasser wird vielfach getrunken, aber auch Schnaps aus Zuckerrohr und einheimischer Wein sind beliebt