Die Viktoriafälle, zahlreiche – vom Massentourismus verschonte – Nationalparks, der Sambesi und die Ausläufer der Kalahari – Sambia bietet aufregende Safaris und spektakuläre, zum Teil noch unberührte, Natur. Wandeln Sie mit uns auf den Spuren von David Livingstone!

Travel facts – Auf einen Blick

  • Zeit: UTC +2
  • Landeswährung ist der Kwacha
  • Amtssprache ist Englisch
  • Die Hauptstadt ist Lusaka
  • Die Flugzeit ab Frankfurt nach Lusaka beträgt etwa 13 Stunden und enthält i.d.R. einen Stopp.
  • Das Visum wird von der Botschaft in Berlin ausgestellt. Parallel dazu ist ein Visum bei Einreise theoretisch möglich und auch online kann eine Genehmigung vorab seit Oktober 2015 beantragt werden. Da jedoch einige Fluggesellschaften vor Abflug auf ein Visum bestehen ist diese Vorgehensweise nur bedingt zu empfehlen.
  • Die beste Reisezeit ist die Trockenzeit von Mai bis November, wobei es ab September deutlich wärmer ist.
  • Was wird angeboten: Safaris, Luxussafaris, Tierbeobachtung, Wandern, Mietwagenrundreisen
  • Muss man gesehen haben: Die Viktoriafälle und den Nationalpark South Luangwa
  • Das Nationalgericht ist Nshima, eine Art Porridge aus Mais. Dieses wird häufig mit Ndivo serviert, einem Eintopf der aus Fleisch/Fisch und Gemüse besteht. Dabei reicht die Bandbreite beim Fleisch vom Rind über die Antilope bis zum Warzenschwein oder Krokodil. Bei den Getränken ist das Mooba, ein sehr beliebtes und meist naturtrübes Bier anzumerken.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden