Das Binnenland Simbabwe liegt im Süden des afrikanischen Kontinents zwischen den Flüssen Limpopo und Zambezi und ist bekannt für seine wunderschöne Landschaft und vielfältige Tierwelt. Abseits des Massentourismus erleben Sie hier Safaris in Landschaften mit eine hohen Dichte an Wildtieren, die zu den besten des Kontinents gehören. Erleben Sie mit uns auf einer geführten Safrai, einer Mietwagenrundreise oder einer Flugsafari die zu den Weltkulturerbestätten gehörenden Ruinen von Great Zimbabwe und Khami, sowie die zum Weltnaturerbe zählenden Maobo Hills, den Mana Pools – Nationalpark  & die Victoria – Fälle.

Travel facts – Auf einen Blick

  • Zeit: UTC +2
  • Landeswährung ist der US-Dollar
  • Landessprache: Chgewa & Englisch so wie weitere 14 amtliche Sprachen
  • Haupstadt ist Harare
  • ca. 12-14 Stunden mit Umsteigen
  • Deutsche Staatsangehörige benötigen zur Einreise nach Simbabwe ein Visum. Dieses wird bei der Einreise sowohl an den Landesgrenzen als auch an den Flughäfen erteilt. Hierfür wird eine Gebühr in Höhe von 30,- USD erhoben für eine Einreise (Single Entry).
  • Die besten Reisemonate sind April und Mai oder August bis Oktober. Die Regenzeit liegt zwischen November und März
  • Was man unternehmen kann: Geführte Safaris, Mietwagen-Safaris, Flugsafaris
  • Was muss man gesehen haben: Victoria – Fälle, Matobo Hills – Nationalpark, Hwange – Nationalpark, Mana Pools Nationalpark, Ruinenkomplex Groß-Simbabwe (Great- Zimbabwe), Ruinen von Khami
  • Kulinarisches: Hauptbeilage zu jedem Essen sind aus Maismehl gemachte Sadza, dazu kann es Gemüse oder Fleisch geben. Bohnen, Erdnüsse und Avocados sind beliebte Bestandteile lokaler Gerichte in Simbabwe. Neben Rindfleisch wird auch mal Antilopenfleisch oder ähnliches serviert.
  • Bei direkter Einreise sind keine Impfungen vorgeschrieben. Malariaschutz ist empfehlenswert- Reisende kommend aus Sambia oder Südafrika müssen eine Gelbfieber-Impfung nachweisen. Ein guter medizinscher Versicherungsschutz mit Rücktransport ist empfehlenswert. Touristen sollten zu ihrem eigenen Schutz mit den üblichen Impfungen z.B. gegen Tetanus, Polio, Diphtherie, Hepatitis A und B vorsorgen (und diese eventuell auffrischen).